Was passieren muss, wenn’s passen muss

Die HEMA-Qualität ist kein Zufall – das zeigt auch unser Produktionsprozess. Auf die Wahl des geeigneten Materials folgt zunächst die PC-Simulation und die Umsetzungsoptimierungsphase mittels finiter Elemente (CAD). Und dann wird’s auch schon ernst...

In unserem eigenen Werkzeugbau entstehen die verschiedensten Formen an Schrauben und Bolzen. Und damit nur das Beste unser Haus verlässt, durchlaufen die Teile bei HEMA innerhalb des mehrstufigen Umformprozesses immer eine aufwändige Qualitätsprüfung – und zwar alle!

Anschließend werden unsere Schrauben, Fließpressteile und Bolzen in der Veredelung und Oberflächenbehandlung für ihre späteren Aufgaben fit gemacht. Denn wir behandeln auch unsere C-Teile wie A-Promis.